Tagesablauf

Tagesablauf

Zwischen 7:45 Uhr und 8.30 Uhr treffen wir uns auf unserem Gelände.

Wir beginnen um 9:00 Uhr mit einem halbstündigen Morgenkreis, der aus rituellen und wechselnden Elementen (singen, musizieren, vorlesen, erzählen, spielen) besteht.

Der ritualisierte Ablauf besteht aus Morgenspruch, Begrüßungslied und Zählen. Jeden Morgen gibt es eine Zählmeisterin oder einen Zählmeister. Zu Beginn ist es uns wichtig, dass die Kinder die Gelegenheit haben, festzustellen, welche Kinder da sind und welche fehlen. Auch abwesende Kinder bleiben Bestandteil der Gruppe, sie wissen, dass die Gruppe an sie denkt, auch wenn sie einmal nicht da sind. Die Kinder bekommen dadurch ein Gefühl, wie wichtig jeder Einzelne ist. Spielend prägen sich so die Zahlen von 1 bis 20 ein.

Im täglichen Wechsel zählt im Laufe des Tagesablaufes ein Kind an verschiedenen Sammelstellen die Gruppe. Spielend prägen sich so die Zahlen von 1-20 ein.

Das Tagesziel wird demokratisch abgestimmt. Die Kinder machen Vorschläge. Die Interessengruppen stellen sich zusammen und zählen. So entwickeln die Kinder im morgendlichen Kreis ein Gefühl für Mengen und Mehrheitsverhältnisse.

Wenn wir nicht an unserem Platz bleiben, machen wir uns auf den Weg zu einem Platz im Wald, der vorher gemeinsam ausgewählt wurde. Die Kinder haben den Plätzen im Wald Namen gegeben: Moosplatz, Sonnenwald, Gute Laune Platz, Coole Kuhle, Am Fuchsbau, Lichtung, Dunkelwald, Quelle, …

Rucksäcke mit Frühstück und Regenkleidung tragen die Kinder selber, der Rest wird von den ErzieherInnen (Decke, Seile, Schnitzmesser, Bücher, Lupen, …) transportiert.

Über ein Handy haben wir die Möglichkeit, im Notfall Hilfe zu rufen und sind dadurch auch jederzeit erreichbar.

Nach einer halb- bis dreiviertelstündigen Wegstrecke, auf der es viel zu entdecken gibt, erreichen wir unseren Frühstücks- und Freispielplatz. Nach dem Frühstück haben die Kinder die Möglichkeit zum Freispiel. Sie können den Spielort, die Spielpartner, den Spielinhalt und die Spieldauer frei wählen. Dabei entwickeln sie eine bemerkenswerte Phantasie und Kreativität.

Um ca. 11.30 Uhr beginnen wir mit dem Aufräumen, sodass wir uns um ca. 11.45 Uhr wieder auf den Heimweg begeben können.

Auf dem Gelände machen wir noch einen Abschlusskreis, indem wir uns voneinander verabschieden.

Zwischen 12.30 und 13.00 Uhr werden die Kinder, die eine Betreuungszeit von 25 Std. haben, abgeholt.

Die Kinder mit 35 Std. Betreuungszeit essen gegen 13:00 Uhr ihr mitgebrachtes Mittagessen.

Die ebenso klare wie kurzweilige zeitliche Struktur des Tages gibt nicht nur neuen Kindern Sicherheit im „unbegrenzten“ Raum des Waldes.